Über das Projekt

Special Craft – außergewöhnliche Handwerksberufe

Es gibt fast doppelt so viele offene Ausbildungsplätze wie Menschen ohne Ausbildungsplatz, d.h. Auszubildende werden händeringend gesucht. Und das Verhältnis wird in den kommenden Jahren nicht besser. Wer also nicht präsent ist, geht auf Dauer beim Thema Nachwuchskräfte leer aus. Das Projekt Special Craft unterstützt handwerkliche Kleinst- und Kleinbetriebe (KKU) aus den Bereichen Gesundheitshandwerk, künstlerisch-kreatives Handwerk und hochspezialisiertes Handwerk dabei, engagierten Nachwuchs zu finden.

  • Das Projekt unterstützt ausbildungsinteressierte Jugendliche und Betriebe mit besonderen Handwerksberufen dabei, zueinander zu finden.
  • Jugendliche werden umfassend über die Special-Craft-Gewerke informiert.
  • Betriebe können langfristig den Fachkräftebedarf mit eigenem Nachwuchs decken.
  • Die Vernetzung und der Austausch mit Schulen und Institutionen werden gefördert.

Die Zielgruppe des Projekts

Die gebührenfreien Angebote des Projekts richten sich an Kleinst- und Kleinbetriebe (KKU – bis 50 Beschäftigte), Organisationen, Ausbildungsinteressierte und Schulen. Eine Übersicht der Special-Craft-Gewerke finden Sie hier.

Falls Sie sich hier noch nicht wiederfinden, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen gern!

Special-Craft-Team
0541 6929-624 oder 0541 6929-633
info@special-craft.de

Die Macher des Projekts

Special Craft ist ein Projekt der BUS GmbH, des Berufsbildungs- und Servicezentrums des Osnabrücker Handwerks, die eine Tochter der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim ist.

Wir sind auf berufliche Weiterbildung spezialisiert und entwickeln Projekte, die bei ganz konkreten Problemen in kleinen und mittelständischen Unternehmen unterstützten. Unsere Stärke ist die Beratung und Vernetzung – und der Blick für Entlastung bei unternehmerischen Aufgaben.

Sie möchten mehr über die BUS GmbH erfahren? Unsere Website verrät es gern: www.bus-gmbh.de.

Die Förderer des Projekts

Special Craft ist ein JOBSTARTER plus-Projekt. Mit dem Programm JOBSTARTER plus fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen mit konkreten Dienstleistungen kleine und mittlere Unternehmen in allen Fragen der Berufsausbildung und tragen so zur Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).