Augenoptiker*in

Gut sehen und aussehen lassen – das sind im Wesentlichen die Aufgaben eines Augenoptikers / einer Augenoptikerin. Ein Auge für Trends, für den Stil von Menschen und das Wissen um den Ausgleich von Sehschwächen lernen angehende Augenoptiker*innen in diesem Beruf. Dazu kommen ein bisschen Medizin, etwas Physik und eine Portion Feinmotorik. Eine wirklich spannende Mischung! Bist du bereit für ein paar Details?

Bildquelle: www.amh-online.de

Dein Aufgabenbereich

Beratung von Kunden: Brille oder Kontaktlinsen? Welche Brillenform? Welches Material? Welche Farbe? Welche Gläser? Du lernst, deine Kunden ausgewogen zu beraten.

Sehtests: Passt die Stärke der Lesebrille noch? Reicht die Sehschärfe für den Führerschein? Du lernst, Tests durchzuführen und das Ergebnis auszuwerten.

Anpassung der Gläser: Zentrieren und zur Fassung passend schleifen – kein Problem mit dem richtigen Werkzeug. Du lernst, wie man es präzise einsetzt.

Anpassung der Brille: Ist das Modell fertig, wird es dem Kopf der Kunden angepasst. Alles schick? Na klar! Du lernst den Umgang mit Brillen, Materialien und Kunden.

Sonnen- und anderer Schutz: Welche Sonnenbrille für welche Anwendung? Welche Anforderungen müssen Schutzbrillen erfüllen? Du lernst, wie man diese Fragen sicher beantwortet.

Und sonst? Augenärztliche Rezepte lesen, Preise berechnen, Ferngläser verkaufen, Brillenbügel anschrauben oder sonstige Reparaturen ausführen – das alles gehört auch zum Ausbildungsprogramm. Das ist viel Stoff, aber auch viel Abwechslung.

 

Deine Vorteile

  • Der Beruf ist abwechslungsreich: Beratende, kaufmännische und handwerkliche Aufgaben sind Teil der täglichen Arbeit.
  • Der Beruf ist modeorientiert: Es gibt also immer wieder Neues zu entdecken, nicht nur beim Style, sondern auch bei der Technik.
  • Der Beruf hat Zukunft: Augenoptiker*innen werden immer gebraucht. Gutes Sehen kommt nämlich nie aus der Mode.

Die Perspektiven

Spezialisierungen, Fortbildungen oder die Meisterausbildung bieten dir auch nach der Ausbildung viele Möglichkeiten dich weiterzuentwickeln. Wer mag, macht sich später mit einem eigenen Geschäft selbstständig. Alles ist möglich!

Die Eckdaten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufsschule: Osnabrück
ÜLU: 1. Lehrjahr: 2 Wochen, 2. und 3. Lehrjahr: 4 Wochen, Osnabrück

Durchschnittsvergütung:

  • 1. Lehrjahr: 410 – 650 Euro
  • 2. Lehrjahr: 480 – 700 Euro
  • 3. Lehrjahr: 580 – 850 Euro

Mehr Informationen

Über den Beruf des Augenoptikers/der Augenoptikerin gibt es viele Informationen. Hier haben wir ein paar Links für dich zusammengestellt:
www.berufenet.arbeitsagentur.de
https://www.be-optician.de (Südwestdeutscher Augenoptiker-Verband, Speyer)