Gebäudereiniger*in

Hier schwingst du mehr als deinen alten Putzlappen! Als Gebäudereiniger*in hast du ein vielseitiges Aufgabenfeld, das zahlreiche Spezialisierungsmöglichkeiten und gute Aufstiegschancen bietet. Der Beruf ist also deutlich besser als sein Image. Gebäudereiniger*innen sind sowohl für die Innenreinigung von Privaträumen, Büros oder Gewerbeflächen als auch für Fassaden, Industrie- oder Photovoltaikanlagen zuständig. Dafür kommen sehr unterschiedliche Reinigungsgeräte und Reinigungsmittel zum Einsatz, neben Lappen und Wischmopp auch Hubwagen, Saug-Wisch-Maschinen oder Trockeneisreinigungsgeräte. Ob oben auf Photovoltaik-Dächern, in Flughafengebäuden oder im Krankenhaus – saubere Leistung ist überall gefragt.

Bildquelle: www.amh-online.de

Dein Aufgabenbereich

Planung: Grundlage deiner Arbeit sind Putzpläne und Gebäudeskizzen. Du lernst nicht nur, sie zu lesen, sondern auch, sie anzufertigen. Damit die Arbeit reibungslos läuft.

Unterhaltsreinigung: Wo gearbeitet (oder gelebt) wird, entsteht Schmutz, der regelmäßig entfernt werden muss. In der sogenannten Unterhaltsreinigung geht es darum, ein Objekt regelmäßig zu reinigen, sodass es immer in einem tadellosen Zustand ist.

Glas- und Fassadenreinigung: Für den perfekten Durchblick und einen schönen Anblick sorgst du im Bereich der Glasreinigung und der Fassadenreinigung. Fenster streifenfrei, Putz staubfrei und Klinker graffittifrei zu machen, ist dein Ding.

Grundreinigung: Nach Fertigstellung eines Neubaus oder Abschluss von Umbauten und Sanierungen ist immer viel Dreck zu beseitigen, bevor die Möbelmonteure kommen können. Du sorgst mit akribischem Blick und Profigerät für den perfekten Glanz in Büros, Industriehallen, Gewerbeobjekten, Krankenhäusern, Werkstätten sowie großen und kleinen Wohneinheiten.

Sonder- und Industriereinigung: Mit den Spezialkenntnissen eines/einer qualifizierten Gebäudereinigers/Gebäudereinigerin sind auch Maschinen, Produktionsanlagen oder Photovoltaikanlagen professionell gereinigt. Du kennst die notwendigen Verfahren und weißt, worauf es ankommt.

Und sonst? Materialkenntnisse sind das A und O. Die erwirbst du natürlich im Laufe der Ausbildung. Und auch die eingesetzte Technik wird laufend weiterentwickelt. Diese zu beherrschen und zu pflegen gehört auch zu deinen Aufgaben.

Deine Vorteile

  • Der Beruf ist abwechslungsreich: Von der hygienischen Laborreinigung über Graffittientfernung mit Trockeneis bis zur Glasreinigung im 27. Stockwerk ist so ziemlich alles an Reinigungsarbeiten zu erledigen, was du dir vorstellen kannst.
  • Der Beruf bietet Einblicke: Reinigungen sind in jeder Branche notwendig, daher bekommst du viele Blicke hinter die Kulissen. Du lernst unterschiedliche Branchen, Unternehmen und Arbeitsweisen kennen. Das erweitert den Horizont.
  • Der Beruf ist Teamwork: Größere Objekte werden häufig in Teams gereinigt. Da ist Zusammenarbeit gefragt, die für Zusammenhalt sorgt. Und arbeiten in einem eingespielten Team bringt einfach mehr Spaß.

Die Perspektiven

Bei der Vielfalt der Arbeitsbereiche kannst du dich auf bestimmte Themen spezialisieren und so zum Experten/zur Expertin werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich direkt im Anschluss an die Ausbildung zum/zur Gebäudereinigungsmeister*in weiterzubilden. Alternativ dazu gibt es Qualifikationsangebote zum/zur Techniker*in der Fachrichtung Reinigungs- und Hygienetechnik. Mit Abitur oder Fachhochschulreife besteht auch die Möglichkeit, Chemie oder Abfall- und Entsorgungstechnik zu studieren, was dir wiederum neue Karrieremöglichkeiten eröffnet.

Die Eckdaten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufsschule: Bremen
ÜLU: Bremen

Mehr Informationen

Über den Beruf des Gebäudereinigers/der Gebäudereiniger*in gibt es viele Informationen. Hier haben wir ein paar Links für dich zusammengestellt:
– www.berufenet.arbeitsagentur.de
– www.handwerk.de
– www.die-gebaeudedienstleister.de (Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks)