Medientechnologe / Medientechnologin Siebdruck

Als Medientechnologe/Medientechnologin Siebdruck druckt man ebenfalls. Doch die Materialien sind häufig andere. Zwar wird auch Papier im Siebdruckverfahren bedruckt, aber vor allem kommt dieses Verfahren auf Glas, Holz, Metall, Keramik, Textilien oder Kunststoff zum Einsatz. Vom Werbekugelschreiber über Sporttrikots bis zum Flugzeug können Siebdrucker*innen alles mit den gewünschten Bildern, Logos und Texten versehen. Die Ausbildung unterscheidet sich von der des Medientechnologen Druck nur im Druckverfahren. Die allgemein zum Druck gehörenden Inhalte werden auch hier vermittelt.

Dein Aufgabenbereich

Datenprüfung: Druckdaten werden heute online „angeliefert“. Sie müssen auf ihre Druckfähigkeit überprüft werden. Ist alles richtig angelegt? Sind alle Bilder und Schriften vorhanden? Lassen sich die Daten problemlos auf das gewünschte Material bringen? Nach einer sorgfältigen Prüfung gibst du das Go.
Einrichtung und Überwachung der Druckmaschinen: Da sich der Siebdruck stark von anderen Druckverfahren unterscheidet, sind auch die Maschinen völlig andere. Du weißt genau, welches Siebdruckgewebe mit welcher Schablone und welcher Farbe zusammengebracht werden muss. Läuft die Produktion, hast du ein wachsames Auge darauf.
Kundenabstimmung: Nach dem ersten Probedruck nimmst du Kontakt zum Kunden auf. Dabei wird geklärt, ob der Probedruck dem entspricht, was der Kunde sich vorgestellt hat. Entweder geht es dann in die große Auflage oder es wird nachgebessert.
Qualitätsprüfung: Im Verlauf des Druckvorgangs muss die Qualität des Drucks immer wieder überprüft werden. Schließlich soll der erste Flyer genauso aussehen wie der letzte.

Deine Vorteile

  • Der Beruf ist anspruchsvoll: Das Siebdruckverfahren ist komplex. Sowohl technisch als auch gestalterisch bietet es viele Möglichkeiten, die du als Medientechnologe/Medientechnologin Siebdruck genau kennenlernst.
  • Der Beruf ist vielfältig: Das Hantieren mit Druckfarben gehört ebenso zum Beruf wie die Prüfung und die Korrektur der Druckdaten.
  • Der Beruf geht auch künstlerisch: Mit dem entsprechenden Talent lässt sich der Siebdruck auch als künstlerische Ausdrucksform nutzen. Serigrafien (Kunstgrafik im Siebdruckverfahren) werden von Künstler*innen oder in Zusammenarbeit mit spezialisierten Drucker*innen hergestellt.

Die Perspektiven

Als Medientechnologe/Medientechnologin Siebdruck arbeitest du in Druckereien, in Textilveredelungsbetrieben oder bei Verpackungsmittelherstellern. Um auf der Karriereleiter weiterzukommen, gibt es die Qualifikation zum /zur Druck- und Medientechniker*in, bei der es vor allem um den optimalen Produktionsprozess geht. Eine etwas andere Richtung schlägst du  als Medienfachwirt*in ein: Hier geht es mit viel VWL, BWL, Markt- und Kundenorientierung eher strategisch zur Sache. Wer sich für einen Meistertitel entscheiden möchte, kann Industriemeister*in der Fachrichtung Printmedien werden. Alternativ dazu gibt es den/die Siebdruckermeister*in. Damit ist dann auch die Selbstständigkeit möglich. Und wenn’s akademisch werden soll, stehen verschiedene Studiengänge zur Wahl, zum Beispiel Druck- und Medientechnik.

Die Eckdaten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufsschule:Neumünster

Mehr Informationen

Über den Beruf des Medientechnologen Siebdruck/der Medientechnologin Siebdruck gibt es viele Informationen. Hier haben wir ein paar Links für dich zusammengestellt:
– www.berufenet.arbeitsagentur.de
– www.handwerk.de
– www.bvdm-online.de (Bundesverband Druck und Medien)