Metallblasinstrumentenmacher*in

Dir sagen Bands wie Moop Mama oder LaBrassBanda was? Du denkst bei Trompete nicht automatisch ans Schützenfest? Dann bist du in diesem außergewöhnlichen Beruf wahrscheinlich gut aufgehoben: Metallblasinstrumentenmacher*in. In diesem Beruf fertigst, reparierst oder restaurierst du Blechblasinstrumente wie Trompeten, Posaunen, Hörner oder Tubas. Um diese Instrumente ausprobieren und stimmen zu können, sind musikalische Kenntnisse und ein präzises Gehör nötig. Alles andere lernst du in deiner Ausbildung.

Dein Aufgabenbereich

Metallbearbeitung: Jedes Instrument hat seine eigene Form, die aus Messing oder Neusilber hergestellt wird. Aus flachen Blechen und Rohren werden die Bauteile für jedes Blechblasinstrument geschnitten, gesägt, gelötet.

Oberflächenbearbeitung: Lötstellen schleifen, Flächen polieren und manchmal auch lackieren sind Arbeitsvorgänge, die dem Instrument nicht nur seinen Glanz verleihen, sondern auch die Funktion gewährleisten.

Montage: Die verschiedenen Teile wie Schallstücke, Klappen und Ventile werden am Ende montiert, damit sich die ganze Bandbreite der Töne spielen lässt.

Reparatur und Restauration: So ein Blechblasinstrument begleitet seine/n Besitzer*in meistens sehr lange. Darum fallen auch immer wieder Reparaturarbeiten an Ventilsystemen oder Blechaufbereitungen wie das Ausbeulen an. Für dich nach der Ausbildung kein Problem.

Stimmen: Du sorgst für den guten Ton! Je präziser gearbeitet wird, desto besser der Klang. Damit alles gut klingt, stimmst du das Instrument am Ende des Herstellungsprozesses.

Und sonst? Der Beruf ist von sehr viel individuellem Handwerk geprägt. Gerade Profimusiker*innen haben häufig ganz bestimmte Anforderungen an ihr Instrument. Daher gehört auch die Beratung von Kunden zu deinen Aufgaben. Auch das lernst du in der Ausbildung.

Deine Vorteile

  • Der Beruf ist selten: Das heißt, Profis wie du werden immer gebraucht.
  • Der Beruf ist anspruchsvoll: Eine ruhige Hand, sorgfältiges Arbeiten und musikalisches Wissen sind unerlässlich für den Beruf. Nicht einfach, aber lernbar!
  • Der Beruf ergänzt ein tolles Hobby: Wenn du selbst ein Blechblasinstrument spielst, bringst du schon super Voraussetzungen mit. Und machst dein Hobby zum Beruf. Perfekt!

Die Perspektiven

Wer will schließt an die Ausbildung die Meisterschule an oder entscheidet sich bei einer Hochschulzugangsberechtigung für ein Bachelor- oder Master-Studium im Instrumentenbau. Mit der gewonnenen Expertise kannst du dich später auch selbstständig machen.

Die Eckdaten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Berufsschule: Ludwigsburg

Mehr Informationen

Über den Beruf des Metallblasinstrumentenmachers / der Metallblasinstrumentenmacherin gibt es viele Informationen. Hier haben wir ein paar Links für dich zusammengestellt:
– www.berufenet.arbeitsagentur.de
– www.handwerk.de